Polizeipräsidium Ulm – Führungs- und Lagezentrum

Im Zuge der Polizeistrukturreform wurden für die neu geschaffenen Polizeipräsidien Leitstellen erforderlich. Für das denkmalgeschützte, historische, am Münsterplatz gelegene Gebäude „Neuer Bau“ wurden für die Bereiche des Führungs- und Lagezentrums im Süd- und Ostflügel des Gebäudes im Dachgeschoss neue Räume eingerichtet.

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Land Baden-Württemberg
Architekt Hochstrasser Architekten, Ulm
Leistungszeit / Bauzeit 02/2016 - 08/2017
Leistung Anlagengruppen Heizung, Lüftung, Sanitär, Kälte, Elektrotechnik
Leistungsphasen LP3 - LP9
Auftragsvolumen 1,5 Mio €
Projektbeschreibung

Im Zuge der Polizeistrukturreform wurden für die neu geschaffenen Polizeipräsidien Leitstellen erforderlich. Für das denkmalgeschützte, historische, am Münsterplatz gelegene Gebäude „Neuer Bau“ wurden für die Bereiche des Führungs- und Lagezentrums im Süd- und Ostflügel des Gebäudes im Dachgeschoss neue Räume eingerichtet. Die vorher als Archiv genutzten Flächen wurden entkernt, um eine leistungsfähige Leitstelle entsprechend landeseinheitlichem Raumlayout einzurichten, die den Leitstellenraum, Besprechungs- und Lage-Räume, Sprechfunk-, Technik-, sowie Sonderräume enthält.

Zum Planungsumfang gehörte neben der erforderlichen Elektro- und Sicherheitstechnik auch die Klimatisierung der Arbeitsplätze und Besprechungsbereiche mit den für ein FLZ erforderlichen Redundanzanforderungen, wie beispielsweise einer redundanten Kälteerzeugung mit 2 x ca. 85 kW.

 

Wesentliche Parameter zum Bauvorhaben:

 

  • Planungszeitraum von 09/2013 - 05/2016, Bauzeit: von 02/2016 - 08/2017
    Fertigstellung: 08/2017, Übergabe des Objekts: 25.09.2017
  • Bearbeitete Leistungsphasen HOAI: 3-8
  • Gesamtbaukosten (KG 200 – KG 600): 4,6 Mio. € (brutto)
  • TGA-Gesamtkosten (KG 400): 1,5 Mio. € (brutto)
  • BRI m³: 3.200, HNF m²: 450, BGF m²: 1000

Geplante Gewerke: Heizung, Lüftung, Sanitär, Kälte, Elektrotechnik