Sanierung Berufliche Schule Fahrzeugtechnik

Innerhalb der Liegenschaft der Gewerbeschule für Kraftfahrzeugtechnik wurde der auf dem Grundstück vorhandene Altbau (Denkmalschutz) sowie das ehemalige Verwaltungsgebäude kernsaniert.

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Freie und Hansestadt Hamburg, SBH Schulbau Hamburg
Architekt RTW Architekten GmbH
Leistungszeit / Bauzeit 11/2012 - 06/2015, 02/2015 - 02/2018
Leistung Anlagengruppen Heizung, Lüftung, Sanitär, Förderanlagen, Elektro, Gebäudeautomation
Leistungsphasen 2 - 8
Auftragsvolumen 2,05 Mio. €
BGF 4.693 m²
Projektbeschreibung

Im Zuge der Sanierung sollte eine Raumnutzungsänderung in beiden Gebäuden realisiert werden, sodass ein Nutzungstausch der beiden Gebäude stattfand.

 

Altbau:
Im Altbau sind neben den Klassenräumen der Fachraum-CAD, der gesamte Verwaltungs-Schulleiter- und Lehrerbereich mit Lehrerzimmer und Nebenräumen, angeordnet. Des Weiteren befindet sich die Haupttrinkwasserverteilung zweier Schulliegenschaften sowie eine Fernwärmeübergabestation in diesem Gebäude. Beide Zentralen wurden im Zuge der Baumaßnahme vollständig versetzt und erneuert. Zur Sicherstellung der Barrierefreiheit wurde zusätzlich ein neu errichteter Aufzugsturm am denkmalgeschützten Gebäude integriert.

 

Haus 15:
Im so genannten Haus 15 der Liegenschaft war ursprünglich der gesamte Verwaltungs-, Schulleiter- und Lehrerbereich mit Lehrerzimmer und Nebenräumen, angeordnet. Diese Bereiche wurden wie zuvor beschrieben in den Altbau verlegt. Die ursprünglich im Haus 15 vorhandene Mensa wurde ebenfalls vollständig zurückgebaut und zuvor im Rahmen einer separaten Baumaßnahme (auch IBK) als Neubau an das Haus 15 angebaut. Zusätzlich verfügt das Haus 15 über eine Aula mit Lüftungsanlage und Bühnentechnik. Auch dieses Gebäude wurde hinsichtlich der Barrierefreiheit ertüchtigt und um einen neu errichteten Aufzug erweitert. Sämtliche sicherheitsrelevanten Anlagenteile (ELA, HA) sind im Haus 15  umgesetzt und größtenteils erneuert worden. 

 

Wesentliche Parameter zum Bauvorhaben: 

 

  • TGA-Gesamtkosten: 2,05 Mio. € (brutto) 

       KG 410: 245.783 €
       KG 420: 369.987 €

       KG 430: 195.531 €

       KG 440: 711.775 €

       KG 450: 190.950 €

       KG 460: 133.280 €

       KG 470: 22.447 €

       KG 480: 35.346 €

       KG 490: 74.110 €

       KG 540: 71.889 €

  • BRI m3: 51.732, BGF m2: 4.693