Wilhelmatheater - Sanierung Raumlufttechnik

Das Wilhelmatheater wurde im Auftrag von König Wilhelm I. von Württemberg erbaut und 1840 eingeweiht. Im Jahr 1985 erfolgte eine Instandsetzung, seitdem läuft der Spielbetrieb im Theater mit der vorhandenen Gebäude- und Theatertechnik. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. 

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart
Architekt nowhere architekten I designer
Leistungszeit / Bauzeit 05/2011 - 07/2014, 07/2014 - 09/2014, Fertigstellung 09/2015
Leistung Anlagengruppen Heizung, Sanitär, RLT, Kälte, MSR
Leistungsphasen LP 2-3 und 5-8
Auftragsvolumen 670.000 €
Projektbeschreibung

Sanitärtechnik: Aus hygienischen Gründen wurde das Trinkwasser-Rohrnetz weitgehend erneuert und die zentrale Warmwasserbereitung zu Gunsten bedarfsgerechter Warmwasserbereitung per Elektrodurchlauferhitzer aufgegeben. Das Trinkwassersystem wurde vom Hydrantensystem getrennt. Die Besucher-WCs wurden komplett saniert.

Heizungstechnik: Die Anschlüsse der Lüftungsanlagen wurden ab Verteiler inklusive Pumpe neu hergestellt, die Heizkörper in den Besucher-WCs ausgetauscht.

Lüftung: Die Luftführung im Gebäude und das zugehörige Kanalsystem verbleiben im Bestand. Die bestehenden Zuluftanlagen im Untergeschoss wurden demontiert und durch neue Geräte ersetzt, dabei wurden 10% Luftmengenreserve gegenüber der aktuellen Auslegung realisiert. Zusammen mit den Lüftungsgeräten wurden die Nachkonditionierer im Kanalnetz inklusive aller Medienanschlüsse erneuert. Die Lüftungsanlagen wurden bzgl. der Luftbehandlungsfunktionen analog Bestand aufgebaut, für die Wärmerückgewinnung wurde ein Kreislaufverbundsystem installiert, da das Gebäude bzgl. Luftführung keine direkte Wärmerückgewinnung Luft/Luft zulässt.

Kälteanlage: Die vorhandene Kälteerzeugungsanlage wurde demontiert und durch eine moderne Anlage mit Leistungsreserve ersetzt. Die Anlage soll nach dem neu zu ermittelnden Kältebedarf des Weiteren Räume mit Wärmelasten wurden mit Kleinklimageräten versorgt.

MSR Technik: Die MSR Technik der versorgungstechnischen Anlagen war abgängig und wurde erneuert.

 

Wesentliche Parameter zum Bauvorhaben:

 

Planungszeitraum 05/2011 - 07/2014 mit mehreren Unterbrechungen, Bauzeit: 07/2014 - 09/2014 Hauptmaßnahme, Fertigstellung 09/2015, Übergabe des Objekts: seit 09/2014 in Nutzung

Honorarzone: II + 20% Umbauzuschlag

Kosten der bearbeiteten Technik Gewerke (HU) in Euro (brutto): Gesamt: 669.000, KG 410: 121.000, KG 420: 32.000, KG 430: 437.000,  KG 480: 78.000

BRI m³: ca. 7.300 m³ (netto), HNF m²: 1.442m²