Sporthalle Heiliger Grund, Meißen

Das still gelegte Schwimmbecken wurde zu einer Athletikhalle mit Fitness- und Trainingsbereich ausgebaut

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Stadt Meißen
Architekt Architekturbüro Hauswald
Leistungszeit / Bauzeit 08/2013 – 02/2017 / 02/2017 – 02/2018
Leistung Anlagengruppen Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, lufttechn. Anlagen, Starkstromanlagen, Fernmelde- und informationstechn. Anlagen, Gebäudeautomation
Leistungsphasen LP1 - LP9
Auftragsvolumen 1,7 Mio. Euro
BGF 1.260 qm
Projektbeschreibung

Nachdem die Stadt Meißen im ersten Bauabschnitt die Sporthalle am Heiligen Grund saniert hat, wurde die Restfläche im Gebäudekomplex ausgebaut. In diesem zweiten Bauabschnitt wurde das still gelegte Schwimmbecken zu einer Athletikhalle mit Fitness- und Trainingsbereich ausgebaut. Neben diesen Hauptflächen sind Umkleidebereiche, Funktionsräume und ein Vereinsraum entstanden. Die Veranstaltungsfläche wird für Trainingszwecke (Kraftsport), für Schulsport aber auch für nationale/internationale Wettkämpfe des Athletikclub Meißen im Gewichtheben genutzt.

 

Die Haustechnikplanung umfasste im Einzelnen:

 

  • Wärmeversorgung über Fernwärme stellt eine zertifizierte Ersatzmaßnahme nach § 7 Ziffer 3 des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) dar

  • Sicherstellung der Verteilung der Wärme zentral mittig zwischen beiden Hallen in der Technikebene

  • Beheizung der Athletikhalle über Heizflächen entlang der Fassade

  • Heizkörper hinter der Prallschutzwand halten Glasfassade beschlagfrei

  • Installation neuer Heizkörper (Plattenheizkörper mit planer Oberfläche zugelassen nach BAUGV)  entsprechend nach Wärmebedarf in Bereichen wie Umkleiden Vorräume, WC, Zuschauerbereich

  • Versorgung der Athletikhalle zentral mit Kalt- und Warmwasser

  • Schaffung neuer sanitärer Einrichtungen für Schüler und Schulpersonal

  • Installation von Lichtbändern auf Veranstaltungsfläche, Rasterleuchten im Büro- und Verwaltungsräumen, FR-Wannenleuchten in Technikräumen und Wand- und Deckenleuchten für Eingangsbereich und Flure

  • Belüftung über zwei Zentralgeräte: RLT 1: Umkleidebereiche und Galerie / RLT 2: Veranstaltungsfläche und Fitness/Kraftsportraum

  • Sicherheitsbeleuchtung für Flucht- und Rettungswege und im Veranstaltungsbereich

  • Sanierung des Daches im 1. Bauabschnitt mit neuer Blitzschutzanlage

  • Brandmeldeanlage  aus automatischen, akustischen und nichtautomatischen Brandmeldern

  • Rauchabzugsanlage für automatische Entrauchung der Sporthalle Installation neuer MSR-Schaltfelder für Steuerung, Regelung und Überwachung aller heizungs-, lüftungstechnischen sowie sonstigen übergeordneten Anlagen

  • Alle haustechnischen Anlagen wurden gemäß EnEV 2009 sowie der AMEV und der Schulbaurichtlinie / Sportstättenrichtlinie des Freistaates Sachsen erneuert.

 

Wesentliche Parameter zum Bauvorhaben:

 

  • Planungszeitraum:  08/2013 – 02/2017
  • Bauzeit:                      02/2017 – 02/2018
  • Geplante Gewerke: AWG, Wärmeversorgungsanlagen, lufttechn. Anlagen, Starkstromanlagen, Fernmelde und Inform. Anlagen Gebäudeautomation
  • HOAI Phasen: LP 1-LP 9
    • BGF:    1260 m³
    • HNF:    2812 m²
    • BRI:     17510 m³
  • Kosten Gewerke (brutto):
  • KG 410:  50.500 €
  • KG 420:  38.000 €
  • KG 430: 190.000 €
  • KG 440/450: 142.300 €
  • KG 480: 32.000 €