Neubau LBBW Immobilien Headquarter

Die LBBW Immobilien GmbH plante auf dem Baufeld A1 am Pariser Platz in Stuttgart den Neubau des LBBW Immobilien Headquaters in dem neben Büros und Konferenzbereichen auch Wohnungen und Gewerbeflächen entstehen sollten.

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr LBBW Immobilien GmbH - Herr Alfred Tomaschko
Architekt Krüger Schubert Vandreike - Herr Torsten Krüger
Leistungszeit / Bauzeit 2008-2009
Leistung Anlagengruppen Heizung/Sanitär/Kälte/Lüftung/MSR/Stark- und Schwachstromtechnik/Fördertechnik
Leistungsphasen LP1-LP4
BGF 44.500m²
Projektbeschreibung

Die LBBW Immobilien GmbH plante auf dem Baufeld A1 am Pariser Platz in Stuttgart den Neubau des LBBW Immobilien Headquaters in dem neben Büros und Konferenzbereichen auch Wohnungen und Gewerbeflächen entstehen sollten.

Das architektonische Konzept sah vor, dass Gebäude mit zwei unter- und acht oberirdischen Geschossen als Loop in Form einer 8 mit zwei daraus resultierenden Innenhöfen zu errichten. Die Büroflächen sollten Platz für ca. 1.100 Mitarbeiter, die zweigeschossige Tiefgarage Platz für 325 Stellplätze und die Wohnflächen 120 Wohnungen bieten.  

Darüber hinaus ist ein Betriebsrestaurant und ein Rechenzentrum vorgesehen. Die  Bürostruktur gliedert sich in Open-Space und Kombi-Büros, welche über eine Betonkernaktivierung geheizt und gekühlt und über eine vollflächige mechanische Lüftungsanlage be- und entlüftet werden. Zur Gewährleistung der geforderten Flexibilität in der Anordnung der Bürobereiche wurden die Medien Zuluft, Sprinklerung sowie Elektro- und Datenverkabelung innerhalb des Hohlraumbodens mit regelmäßig angeordneten Fußbodenauslässen geplant.  

Bedingt durch die Entscheidung des Auftraggebers das Bauvorhaben nicht zu realisieren, wurde die Planung nach LP4 eingestellt.

Folgende wesentliche technischen Anlagen wurden geplant:

  • 615 Sanitärobjekte mittleren und gehobenerem Standards
  • Trinkwarmwasserbereitung mit Solaranlage (30 m² Kollektorfläche)
  • zentrale Wasseraufbereitungsanlagen für eine Großküche
    (700 Essen/Tag)
  • vollflächiger Sprinklerschutz der Büroflächen
  • Heizungsanlage für die Versorgung der RLT Geräte, statischen Heizflächen und Bauteilaktivierung mit einer Gesamtleistung von 875 kW, die über einen Fernwärmeanschluß gedeckt werden.
  • 17 Zentrallüftungsanlagen mit hocheffizienter WRG für Großküche, Gastronomie, Casino, Büroflächen, Besprechungs- und Konferenzräume, Einzelhandelsläden;
    in Summe 130.750 m³/h
  • Zentralkälteanlage die den maximalen Kältebedarf des Gebäudes von 1.390 kW deckt
  • Kältetechnik zur Kühlung von zwei Serverräumen mit je
    40 kW Leistung
  • Mittelspannungsschaltanlagen mit 2 1250 kVA Transformatoren
  • Notstromversorgungseinrichtung mit einer Leistung von 400 kVA
  • Beleuchtungssteuerung innerhalb der Büroflächen
  • komplettes Datennetz in Kategorie 7
  • vollflächige W-LAN Ausleuchtung
  • vollflächige Brandmeldeanlage
  • Einbruchmeldeanlage
  • Videoanlage (22 Kameras)
  • Zutritts- und Zeiterfassung (32 Terminals)
  • 12 Personen- und Lastenaufzüge
  • MSR in Summe 2.300 Datenpunkte