Institut für Lebensmitteltechnologie Hohenheim

Neubau des Instituts für Lebensmitteltechnologie an der Universität Hohenheim

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Vermögen und Bau Baden Württemberg
Leistungszeit / Bauzeit 2004-2007, 2006-2008 (abgeschlossen)
Leistungsphasen LP2-LP8
BGF 4.065m²
Projektbeschreibung

Neubau des Instituts für Lebensmitteltechnologie an der Universität Hohenheim mit folgenden Besonderheiten:

  • Laborgebäude für wissenschaftliche Untersuchungen für die Herstellung von Lebensmitteln im industriellen Maßstab
  • Hochflexible Laborkonzeption mit Einzelschächten je Labor, durch ein intelligentes Brandschutzkonzept ohne jegliche Brandschutzklappen
  • Laborbereiche mit biologischer Sicherheitsklasse 2
  • Teile des Gebäudes wurden mit Betonkerntemperierung ausgestattet


Planung der kompletten haustechnischen Anlagen im Wesentlichen bestehend aus:

  • Sanitäranlagen, einschl. Laborgasversorgung, ca. 610.000€
  • Wärmeversorgungsanlage, Fernwärmeversorgung 550 kW,  255.000€
  • Kältetechnikanlage, 275 kW, inkl. Kühl- und Klimazellen 680.000€
  • Lüftungstechnik, 4 Zentralgeräte zu insgesamt 32.600 m³/h, ein RLT Gerät mit Sorptionskühlung für Klimaräume, Sicherheitsabluftsysteme 465.000€
  • Regelungstechnische Anlage 185.000€
  • Labortechnik 770.000€
  • Technische Anlagen in Außenanlagen 25.000€