Neubau eines Hochleistungsrechenzentrums

Neubau eines Rechenzentrums für den Lehrstuhl "High Performance Computing"

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim / Herr Liske
Architekt Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim Ansprechpartner: Herr Gebhardt
Leistungszeit / Bauzeit 2001 - 2005
Leistung Anlagengruppen Elektrotechnik (Stark- und Schwachstrom)
Leistungsphasen 1-8
BGF 8.800 m²
Projektbeschreibung

Die Universität Stuttgart hat für den Lehrstuhl "High Performance Computing" ein neues Rechenzentrum mit einem ca. 750 m² großen Rechnerraum und darunter liegendem Installations­geschoss sowie einem angegliederten Bürobereich erstellt. Das gesamte Gebäude wurde in einer Pfosten-/Riegel-/Stahlkonstruktion erstellt und vollflächig mit einer Glasfassade versehen. Als architektonische Besonderheit wird der Eingangsbereich von Räumen, welche an einer Spannbetondecke hängen, nach oben hin abgeschlossen. Die gesamte Haustechnikinstallation erfolgt in einem Hohlraum-/Doppelboden. Die Versorgung der Büros erfolgt durch Bodentanks. Somit ist eine flexible Nutzung des gesamten Bürobereiches möglich Als Erstausstattung wurde ein Großrechner mit 15 TERA-Flop installiert. Im Rechnerraum wird eine Anschlussleistung von 1 MW vorgehalten.