Kochwerk - Kaiserslautern

Die "Gemeinschaftswerk für Menschen mit Behinderung GmbH" in Landstuhl plant, im Industriegebiet Nord in Kaiserslautern, eine zentrale Großküche zu errichten.

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Gemeinschaftswerk für Menschen mit Behinderung GmbH
Architekt sander hofrichter architekten Partnerschaft
Leistungszeit / Bauzeit 01/2012 bis 02/2013 - 11/2012 bis 12/2013
Leistung Anlagengruppen Heizungstechnik, Sanitärtechnik, Lüftungstechnik, Elektrotechnik, MSR-Technik, Entrauchungs,- und Brandmeldetechnik
Leistungsphasen LP1 - LP9
Auftragsvolumen 1,815 Mio €
BGF 2.615 m²
Projektbeschreibung

Vorgesehen ist die Ausgabe von bis zu 5.000 Essen am Tag, zur Versorgung von vor Ort ansässigen Industriebetrieben, Kantinen, Krankenhäuser, Altenheimen, Kindergärten, und sonstige Einrichtungen sowie Veranstaltungen. Im Gebäude werden künftig ca. 75 Personen arbeiten; wovon etwa die Hälfte in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Das Gebäude wird komplett neu auf einem erworbenen Grundstück gebaut. Es wird ohne Keller mit zwei Geschossen hergestellt. Die Technikzentrale befindet sich dabei im zweiten Geschoss und überragt dieses. Auf dem Dach befindet sich eine Photovoltaikanlage. Die Küche wird komplett elektrisch betrieben wofür eine eigene Trafostation errichtet und der Stromfluß mittels einer Energieoptimierung gesteuert wird.

Die Abwässer werden mit einem Nassmülltank und Fettabscheider entsorgt. Das Trinkwasser wird mittels Strömungsteilern und Spülventilen auf den aktuellen Trinkwasserhygienevorschriften gehalten.

Ebenfalls ist die Küche in verschiedene Bereiche wie Reine- und Unreine Bereiche aufgeteilt, welchen die hygienischen Anforderungen erfüllen.

Ein Brennwertkessel versorgt die Heizungs- und Lüftungstechnik.
Die bereitgestellte Abwärme der Kältetechnik wird zum Teil für die Warmwasserversorgung genutzt.

Im Brandfall sorgen 5 Ventilatoren und eine RWA für eine freie Sicht der Feuerwehr. Die Brandmeldezentrale sowie sämtliche Störungen gehen als Meldungen dabei zum zuständigen Haustechniker, welcher sofort die nötigen Schritte einleiten kann.

Eine Zutrittskontrolle über Chip sorgt für einen Zutritt für berechtigte Personen.