Neubau/Umbau/Sanierung Klinikum Pforzheim

Erweiterung und Modernisierung des Klinikums in 3 größere Bauabschnitten: Erweiterungsneubau einschl. Hubschrauberlandeplatz, Sanierung und Aufstockung eines Bettenhauses, Umbau / Sanierung des restlichen Klinikums Komplexes in kleineren Bauabschnitten.

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Rhön Klinikum AG / Klinikum Pforzheim GmbH
Architekt hammeskrause architekten
Leistungszeit / Bauzeit seit 02/2008 / 02/2010 – ca. 09/2016
Leistung Anlagengruppen Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Kältetechnik, Medizinische Gasversorgung, Sprinklertechnik, MSR-Technik
Leistungsphasen LP2 - LP9
Auftragsvolumen ca. 13,1 Mio (brutto)
BGF ca. 41.500 m²
Projektbeschreibung

Das Klinikum wird gem. den geänderten Anforderungen umstrukturiert, erweitert und modernisiert. Des Weiteren erfolgt im Bestand eine Ertüchtigung des Brandschutzes
Der vom Umbau betroffene Gebäudekomplex gliedert sich in Bettenhaus A, C und D sowie Behandlungsbau I, II und III. Die Erweiterungsbauten sind Neubau West und Neubau Süd.
In den Umbau-/Erweiterungsbereichen sind folgende Funktionalitäten beinhaltet:

 

  • Zentrale Notaufnahmen
  • OP-Bereiche mit angeschlossener Intensivstation und Aufwachbereich
  • IMC-Station
  • Gynäkologie, Onkologie, Entbindungsstation mit angeschlossener Neonatologie und Wöchnerinnenstation
  • Pädiatrie
  • Herzkathederlabore, Kardiologie
  • Radiologie und NUK, Strahlentherapie
  • Bettenhäuser
  • Landeplatz für Rettungshubschrauber

Die Erweiterung und der Umbau des Klinikums müssen unter Beibehaltung des Klinikbetriebes erfolgen.