Neubau einer Monitoring Station - Radeberg

Planungen für das Gewerk Elektrotechnik im Rahmen des Neubaus einer Monitoring-Station im Epilepsiezentrum Radeberg mit Versorgungsschwerpunkt anfallartiger Erkrankungen des Nervensystems.

Projektdaten

Auftraggeber / Bauherr Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg / Herr Tetschke
Architekt Architektengemeinschaft Reiter & Rentzsch
Leistungszeit / Bauzeit 2002, 2006 – 2007 (Abgeschlossen)
Leistung Anlagengruppen Elektrotechnik, Datentechnik, Sicherheitstechnik
Projektbeschreibung

Die Gesamtnutzfläche beträgt ca. 1.000m2. Es wurden im Erdgeschoss Technik-, Lager- und Behandlungsräume untergebracht;  Patientenzimmer, EEG-Räume, Monitoring- und Auswerte¬räume  im 1. OG errichtet.

Nachfolgende technische Anforderungen waren Bestandteil der Planung:

 

  • Video- EEG-Intensiv-Monitoring zur Patientenüberwachung
  • Datennetz zur Messwert Erfassung von Gehirnströmen und Einbindung in das bestehende Netz
  • Sicherheitsstromversorgung über vorhandenes Dieselaggregat
  • Aufbau eines Stromversorgungsnetzes mit Umschalteinrichtung für AV/SV für ausgewählte Räume der Anwendungsgruppe 1 
  • Brandmelde-, Schwesternruf- und Blitzschutzanlage